HEIMATMUSEUM HIDDENSEE

GEOEFFNET

Der Frühling ziert sich etwas, aber davon lassen wir uns nicht stören. Wir haben wieder täglich von 10 bis 15 Uhr für Sie geöffnet. Die Führung durch die Dauerausstellung findet wie gewohnt donnerstags um 11:30 Uhr statt.

ONKEL OS

Im letzten Jahr angekauft, in diesem Jahr bis Ende April im Museum zu sehen: 35 Postkarten - bemalt, gezeichnet, beschrieben von Oskar Kruse, dem Erbauer der Lietzenburg. ABBAU AM DONNERSTAG (26.04.) !!!

GESCHICHTE(N)

Am Sonntag (29.04.) um 17 Uhr ist es soweit: Wir eröffnen die Sonderausstellung "Geschichte(n) erleben". Präsentiert werden Teile zweier großer Sammlungen, die im Magazin bewahrt werden: Fotografien von Werner Wurst und Exponate der Sammlung Engels.

 

WINTER 78/79

Zum Jahresende wollen wir an einen legendären Winter zurückdenken. Dazu suchen wir Erinnerungen, Fotos, Geschichten... Möchten Sie Ihre erzählen? Wir hören gerne zu.

GROSS & KLEIN

Die Geschichte Hiddensees wird in unserem Haus jedem verständlich nahegebracht – ob groß, ob klein. Wer dabei auch ein wenig suchen und rätseln möchte, kann per Fragebogen das Museum erkunden.

BLUME TRIFFT MUSEUM

Der Blumentisch zeigt während der Hauptsaison die aktuell blühenden Pflanzen unserer Insel. Jeden Morgen gepflegt und frisch bestückt, präsentiert sich auf kleinem Raum die unglaubliche Vielfalt der Flora.

WER SUCHET...

Die seit Juni 2011 neben unserem Haus stehende Gabionenmauer hat relativ schnell eine weitere, unübliche Funktion bekommen. Aktuell sind an ihr über siebzig "Liebesschlösser" befestigt...

»BEACHTLICH, MEHR ALS EINE GUTE SACHE.«


FRANZ, OKTOBER 2017

MUSEUM


Geschichte familienfreundlich zu vermitteln ist wichtiges Anliegen
des Museums. Der Landestourismusverband MV hat das Heimatmuseum dafür in den vergangenen Jahren mit dem Qualitätssiegel
"Familienurlaub MV - Geprüfte Qualität" ausgezeichnet.

  • HAUS

    & GESCHICHTE

    Das Heimatmuseum Hiddensee ist eine
    Einrichtung der Gemeinde Seebad
    Insel Hiddensee. Zu finden ist es in
    einem der ältesten Häuser des Ortes
    Kloster, in der 1888 erbauten
    Seenotrettungsstation.

    Mit fortschreitender technischer
    Entwicklung wurde die Nutzung des
    Hauses im ursprünglichen Sinne
    zunehmend unnötiger. Dank einer
    Interessengemeinschaft, initiiert durch
    den späteren Museumsleiter Karl
    Ebbinghaus und unterstützt durch den
    damaligen Bürgermeister Hannes
    Präkel sowie den Lehrer Hans Giede,
    wurden viele Hiddenseer Familien
    überzeugt, Sach- und Geldspenden
    für ein Museum bereitzustellen.

    Im Jahr 1954 war es soweit:
    das Heimatmuseum Hiddensee öffnete
    seine Türen. Der Seenotdienst der DDR
    behielt sein Quartier im linken Erdge-
    schoß bei, das rechte Untergeschoß
    sowie das gesamte Obergeschoß
    wurden dem neuen Museum zur
    Verfügung gestellt.

    In den 1990er Jahren fanden große
    Umbauarbeiten statt. Die Deutsche
    Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
    bezog ihr neues Quartier im Hafen von
    Vitte und überließ das Gebäude nun
    komplett der Gemeinde Hiddensee, die
    es natürlich weiterhin als Museum nutzt.

    DOWNLOAD
    » Flyer-PDF Heimatmuseum Hiddensee

    PREISE
    » Erwachsene mit Kurkarte: 3,60 €
    » Erwachsene ohne Kurkarte: 5 €
    » Kinder bis 12 Jahre: frei
    » Jugendliche (12 bis 17 Jahre): 2 €
    » Familienkarte: 9 €

  • AUSSTELLUNG

    & MAGAZIN

    Vor einigen Jahren wurde die Dauer-
    ausstellung in Zusammenarbeit mit
    der Kuratorin Stefanie Krentz und der
    Firma Freybeuter neu gestaltet.
    Anschaulich und in zeitlosem Design
    erzählt sie vom Leben auf der Insel.
    Dank zusätzlicher englischer
    Ausstellungstexte erfahren auch
    fremdsprachige Gäste Wissenswertes
    zu Themen wie Fischerei, Seefahrt,
    Klostergeschichte, Alltagsleben,
    Tourismus, Künstlerkolonie …

    Eine Replik des Hiddenseer Gold-
    schatzes, dessen Original sich im
    Besitz des Stralsund Museums
    befindet, ist das wertvollste Exponat
    der Dauerausstellung. Bei dieser
    Wikingerarbeit handelt es sich um
    den bedeutendsten Fund seiner Art
    in Deutschland.

    Im «Bernsteinzimmer» werden Stücke
    aus der Sammlung von Ingolf
    Engels gezeigt, die die Vielfalt
    des Bernsteins wunderbar vor Augen
    führen. Während der Hauptsaison
    immer wieder gelobt und bewundert,
    ist der liebevoll gestaltete und gepflegte
    Pflanzentisch ein weiterer Höhepunkt
    jedes Museumsbesuchs.

    Für 2018 sind erstmalig drei Sonderausstellungen geplant. Der Reigen wird eröffnet mit der Präsentation eines im letzten Jahr erworbenen Postkartenalbums. Enthalten sind 35 Postkarten, gemalt, gezeichnet und beschrieben von Oskar Kruse, dem Erbauer der Lietzenburg. Es folgt die Präsentation einer weiteren für das Museum erworbenen Sammlung. In Verbindung mit Anekdoten und Fotografien werden alte Arbeitsgeräte aus der Fischerei und anderem Handwerk gezeigt. Und schließlich wird die Erinnerung an einen legendären Winter wachgerufen. 1978/79 waren gewaltige Schneemengen u.a. über Hiddensee niedergegangen. Die
    besonderen Herausforderungen, die aufregenden Erinnerungen, die spektakulären Fotos werden im Galerieraum bis Ostern 2019 gezeigt.

    DAS MAGAZIN // ARCHIV
    ist für alle Historiker, Heimatforscher,
    Publizisten und interessierte Hidden-
    see-Besucher die erste Adresse für
    Recherchearbeiten. Es umfasst einen
    Bestand von etwa 450 Ausstellungs-
    gegenständen, ca. 6 lfm. Akten, etwa
    2.500 Fotografien, Postkarten und Dias
    sowie eine umfangreiche Handbibliothek
    nebst Pressespiegel und Druckschriften-
    Sammlung.

  • VEREIN &

    PROJEKTE

    Der 1994 gegründete Förderverein unterstützt das Heimatmuseum Hiddensee in seiner Arbeit auf vielfältige Art und Weise.

    Der Verein besteht aus
    engagierten Hiddenseern und Hiddensee-Liebhabern mit vielseitigen Interessen an der Geschichte der Insel.

    Der Verein fördert
    alles, was dem Heimatmuseum und seiner Sammlung zugutekommt. In den letzten Jahren wurden Ausstellungen unterstützt, Gemälde angekauft, Objekte restauriert, die Handbibliothek erweitert und vieles mehr.

    » Eine Auswahl an Projekten der letzten Jahre wird im » TAGEBUCH Kategorie Verein & Projekte vorgestellt.

    Der Verein sucht
    ständig neue Mitstreiter mit Ideen und Interesse für das Museum und natürlich auch Spendengeber für die nächsten Projekte.

    Adresse
    Förderverein Heimatmuseum der Insel Hiddensee e.V.
    Kirchweg 1 in 18565 Kloster

    Bankverbindung
    IBAN: DE85 1505 0500 0836 1404 86
    BIC: NOLADE21GRW
    Sparkasse Vorpommern

    DOWNLOAD
    » Beitrittserklärung
    » Satzung

TERMIN

Öffnungszeiten
Jan bis März // Do – Sa, 11 – 15 Uhr
April bis Okt // täglich, 10 – 15 Uhr (ab Mai bis 16 Uhr)
Nov bis Dez // Do – Sa, 11 – 15 Uhr


Veranstaltungen


April – Oktober
«Es war einmal …»
Führung für Familien mit Kindern zur Inselgeschichte
nur in den Oster- u. Herbstferien // mittwochs 11:30 Uhr
//
«Von den Anfängen bis zur Gegenwart»
Führung zur Inselgeschichte // donnerstags 11:30 Uhr
//
November // Januar – März
«Von den Anfängen bis zur Gegenwart»
Führung zur Inselgeschichte // jeden Mittwoch 11:30 Uhr


Sonderveranstaltungen

«Geschichte(n) bewahren»
Ausstellungseröffnung // 29.04.2018 // 17 Uhr


Etwa 80 % der Exponate des Heimatmuseums werden nicht in der Dauerausstellung gezeigt, sondern im Magazin verwahrt. Das Sammeln und Bewahren sind zwei der Hauptaufgaben eines jeden Museums. Die Aufteilung 80 : 20 (Magazin : Ausstellung) ist daher in vielen Museen Realität. Nun werden zwei große Sammlungen für die aktuelle Sonderausstellung ins Rampenlicht geholt: die kürzlich erworbene Sammlung von Arbeits-, Fischerei- und Haushaltsgeräten und die vor längerer Zeit dem Archiv überlassenen Hiddensee-Arbeiten des Dresdner Fotografen Werner Wurst. Kombiniert mit Anekdoten werden durch diese Objekte Inselgeschichte und Inselgeschichten greifbar.

TAGEBUCH

  • GESCHICHTE(N) ERLEBEN

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Etwa 80 % der Exponate des Heimatmuseums werden nicht in der Dauerausstellung gezeigt, sondern im Magazin verwahrt. weiter lesen

  • EINE INSEL UND IHRE MALERIN

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Anlässlich des 150. Geburtstages von Elisabeth Büchsel werden vom 03.07. bis 08.07.2017 verschiedene Institutionen auf der Insel Hiddensee Veranstaltungen zum Leben und Werk der Malerin anbieten.

    weiter lesen

  • HAPPY BIRTHDAY MAX NIKOLAUS NIEMEIER!

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Am 25. Mai 1876 wurde in Hamburg der spätere Maler, Dichter und Puppenspieler Max Nikolaus Niemeier geboren. Nach dem 1. Weltkrieg kaufte er sich ein Haus auf Hiddensee und war der Insel bis zu seinem Tode eng verbunden. Ein Zeichen dieser Verbundenheit war das Angebot an die Kirchgemeinde, bei der Renovierung der Kirche unentgeltlich die Ausmalung des hölzernen Tonnengewölbes zu übernehmen. weiter lesen

  • HIDDENSEER SCHULE

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Unter diesem Motto sind seit dem 14. Januar Arbeiten von Schülern der Regionalen Schule Hiddensee im Galerieraum des Heimatmuseums zu sehen. weiter lesen

  • WER KANN HELFEN?

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Clara Arnheim ist eine Berliner Malerin, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts mit Vorliebe auf Hiddensee aufgehalten hat und hier unter anderem mit Henni Lehmann den Hiddensoer Künstlerinnenbund gegründet hat. weiter lesen

KONTAKT

Heimatmuseum Hiddensee //
Kirchweg 1, 18565 Kloster

Telefon // 038300 / 363