HEIMATMUSEUM HIDDENSEE

GEOEFFNET

Wir haben für Sie täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie auch unsere Angebote zu Führungen und Sonderveranstaltungen.

SAGEN & MAERCHEN

Wir freuen uns auf Holger Teschke! Am Freitag, den 24. Oktober, gibt es Märchen- und Sagenhaftes von Rügen & Hiddensee zu hören. 19 Uhr geht's los! (Karten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse.)

KONTUREN

In diesem Jahr in unserem Galerieraum zu Gast: Torsten Schlüter! Jeden Dienstag begeben wir uns um 13 Uhr bei der Führung zur Ausstellung auf die Spuren des Künstlers.

GROSS & KLEIN

Die Geschichte Hiddensees wird in unserem Haus jedem verständlich nahegebracht – ob groß, ob klein. Bitte beachten Sie auch unsere zusätzlichen Familienangebote während der Ferien.

WER SUCHET...

Die seit Juni 2011 neben unserem Haus stehende Gabionenmauer hat seit einiger Zeit eine ungewöhnliche weitere Funktion. Es wurde bereits das 20. "Liebesschloss" entdeckt!

BLUME TRIFFT MUSEUM

Der Blumentisch zeigt während der Hauptsaison die aktuell blühenden Pflanzen unserer Insel. Jeden Morgen gepflegt und frisch bestückt, präsentiert sich auf kleinem Raum die unglaubliche Vielfalt der Hiddenseer Flora.

»WONDERFUL INFORMATIVE MUSEUM!«


GISELA & CHARLES, ELLENSBURG (USA), JUNE 2014

MUSEUM

Geschichte familienfreundlich zu vermitteln ist wichtiges Anliegen
des Museums. Der Landestourismusverband MV hat das Heimatmuseum dafür als Angebotsbestandteil der Gemeinde Seebad Insel Hiddensee mit dem Qualitätssiegel "Familienurlaub MV - Geprüfte Qualität" ausgezeichnet.

  • HAUS

    & GESCHICHTE

    In einem der ältesten Häuser des Ortes
    Kloster hat heutzutage das Heimat-
    museum Hiddensee seinen Sitz.
    Es handelt sich um die ca. 1890
    erbaute Seenotrettungsstation.
    Mit fortschreitender technischer
    Entwicklung wurde die Nutzung des
    Hauses im ursprünglichen Sinne
    jedoch zunehmend unnötiger.

    Dank einer Interessengemeinschaft,
    initiiert durch den späteren Museums-
    leiter Karl Ebbinghaus und unterstützt
    durch den damaligen Bürgermeister
    Hannes Präkel sowie den Lehrer
    Hans Giede, wurden viele Hiddenseer
    Familien überzeugt, Sach- und Geld-
    spenden für ein Museum bereitzustellen.

    Im Jahr 1954 war es soweit:
    das Heimatmuseum Hiddensee öffnete
    seine Türen. Der Seenotdienst der DDR
    behielt sein Quartier im linken Erdge-
    schoß bei, das rechte Untergeschoß
    sowie das gesamte Obergeschoß
    wurden dem neuen Museum zur
    Verfügung gestellt.

    In den 1990er Jahren fanden große
    Umbauarbeiten statt. Die Deutsche
    Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
    bezog ihr neues Quartier im Hafen von
    Vitte und überließ das Gebäude nun
    komplett dem Heimatmuseum Hiddensee.

    DOWNLOAD
    » Flyer-PDF Heimatmuseum Hiddensee

  • AUSSTELLUNG

    & MAGAZIN

    Vor wenigen Jahren neu gestaltet,
    erzählt die Dauerausstellung an-
    schaulich vom Leben auf der Insel.
    Dank zusätzlicher englischer Ausstell-
    ungstexte erfahren auch fremdsprachige
    Gäste Wissenswertes zu Themen wie
    Fischerei, Seefahrt, Klostergeschichte,
    Alltagsleben, Tourismus, Künstler-
    kolonie …

    Eine Replik des Hiddenseer Gold-
    schatzes, dessen Original sich im
    Besitz des Kulturhistorischen Museums
    Stralsund befindet, ist das wertvollste
    Exponat der Dauerausstellung. Bei
    dieser Wikingerarbeit handelt es sich
    um den bedeutendsten Fund seiner Art
    in Deutschland. Im «Bernsteinzimmer»
    werden Stücke aus der Sammlung von
    Ingolf Engels gezeigt, die die Vielfalt
    des Bernsteins wunderbar vor Augen
    führen. Immer wieder gelobt und
    bewundert, ist nicht zuletzt der liebevoll
    gestaltete und gepflegte Pflanzentisch
    ein Höhepunkt jedes Museumsbesuchs.

    In diesem Jahr werden im Galerie-
    raum Bilder des Berliner und Hiddenseer
    Künstlers Torsten Schlüter präsentiert.
    Auf www.torsten-schlueter.de ist viel
    über sein Wirken und Schaffen auf
    Hiddensee und anderswo zu lesen.

    DAS MAGAZIN // ARCHIV
    ist für alle Historiker, Heimatforscher,
    Publizisten und interessierte Hidden-
    see-Besucher die erste Adresse für
    Recherchearbeiten. Es umfasst einen
    Bestand von etwa 450 Ausstellungs-
    gegenständen, ca. 6 lfm. Akten, etwa
    2.500 Fotografien, Postkarten und Dias
    sowie eine umfangreiche Handbibliothek
    nebst Pressespiegel und Druckschriften-
    Sammlung.

    ANFRAGEN
    unter 038300 / 363 oder per E-Mail an:
    » archiv@heimatmuseum-hiddensee.de

  • VEREIN &

    PROJEKTE

    Das Heimatmuseum Hiddensee wird in seiner Arbeit durch unseren im Jahre 2003 gegründeten Förderverein unterstützt.

    Wir sind
    engagierte Hiddenseer und Hiddensee-Liebhaber mit vielseitigen Interessen an der Geschichte unserer Insel.

    Wir fördern
    alles, was dem Heimatmuseum und seiner Sammlung zugutekommt. In den letzten Jahren haben wir Ausstellungen unterstützt, Gemälde angekauft, Objekte restaurieren lassen, unsere Handbibliothek erweitert und vieles mehr.

    » Eine Auswahl an Projekten der letzten Jahre stellen wir Ihnen im » TAGEBUCH Kategorie Verein & Projekte vor.

    Wir suchen
    ständig neue Mitstreiter mit Ideen und Interesse für unser Museum und natürlich auch Spendengeber für die nächsten Projekte.

    Adresse
    Förderverein Heimatmuseum der Insel Hiddensee e.V.
    Kirchweg 1 in 18565 Kloster

    Bankverbindung
    IBAN: DE70 1305 1042 0036 1404 81
    BIC: NOLADE21RUE
    Sparkasse Vorpommern

    DOWNLOAD
    » Beitrittserklärung
    » Satzung

TERMIN

Öffnungszeiten
Jan bis März // Do – Sa, 11 – 15 Uhr
April bis Okt // täglich, 10 – 16 Uhr
Nov bis Dez // Do – Sa, 11 – 15 Uhr


Veranstaltungen


April – Oktober
«Torsten Schlüter. Konturen»
Führung zur Sonderausstellung // jeden Dienstag 13 Uhr
//
«Es war einmal …»
Führung für Familien mit Kindern zur Inselgeschichte
09.07. – 03.09. // Oster- u. Herbstferien // jeden Mittwoch 13 Uhr (NICHT AM 29.10.14!!!)
//
«Von den Anfängen bis zur Gegenwart»
Führung zur Inselgeschichte // jeden Donnerstag 13 Uhr
//
Dezember – März
«Von den Anfängen bis zur Gegenwart»
Führung zur Inselgeschichte // jeden Mittwoch 13 Uhr


Sonderveranstaltungen


24. Oktober 2014 // 19 Uhr
«Sagen und Märchen von Rügen & Hiddensee»
Lesung mit Holger Teschke
//
04. April 2015 // 16 Uhr
«Ausstellungseröffnung»
Eröffnung der Sonderausstellung zur
Geschichte der Seenotrettungsstation Hiddensee


TAGEBUCH

  • MUSIK NACH DEM STRANDSPAZIERGANG

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Am Pfingstsonntag, den 08.06.2014, findet um 17 Uhr im Galerieraum des Heimatmuseums ein Kammerkonzert mit der Violinistin Hildegard Niebuhr und der Gitarristin Juliane Tief statt. weiter lesen

  • HIDDENSEE DEUTSCHLANDWEIT

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Aus den Beständen des Heimatmuseums und privater Sammler werden in diesem Jahr deutschlandweit drei Ausstellungen unterstützt. weiter lesen

  • AUSSTELLUNGSEROEFFNUNG 2014

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Am Samstag, den 19.04.2014, eröffnete das Heimatmuseum Hiddensee um 16 Uhr seine diesjährige Sonderausstellung „Torsten Schlüter . Konturen“.

    Die Ausstellung ist Teil der Wanderausstellung „Nordlichter III“ und wurde bereits im Gerhart-Hauptmann-Haus in Agnetendorf (Polen), sowie in der RT&W Galerie und in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Berlin gezeigt. Im Heimatmuseum Hiddensee wird sie bis Anfang Januar 2015 zu sehen sein. weiter lesen

  • ORKANTIEF XAVER

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Unsere alte Seenotrettungsstation hat sicher schon einige Stürme mitgemacht, aber dieses Orkantief war in seiner Ausdauer durchaus etwas Besonderes. Zum Glück hat das Haus keine großen Schäden davongetragen, aber eine Einschränkung im Betriebsablauf gab es dann doch. Am Donnerstag und Freitag, den 05./06.12., haben wir das Museum vorsichtshalber nicht geöffnet. Sollten sich doch Gäste hinausgetraut und vor verschlossenen Türen gestanden haben, bitten wir nachträglich noch einmal um Verständnis.

  • REISETAGEBUCH VON 1918

    Autor: // Kategorie: Museum

    0 Kommentare

    Wie verbrachte man seinen Urlaub 1918 auf Hiddensee? Die Frage ist nicht nur spannend, weil für uns heute selbstverständliche Annehmlichkeiten (wie z.B. Strom) auf der Insel noch nicht vorhanden waren, auch das Urlaubsjahr, das letzte Kriegsjahr, macht neugierig.  weiter lesen

KONTAKT

Heimatmuseum Hiddensee //
Kirchweg 1, 18565 Kloster

Telefon // 038300 / 363

Bitte Namen eingeben. Bitte E-Mail eingeben. Bitte Nachricht hinterlassen.